Fachklinik für Physikalisch-Rehabilitative Medizin und Schmerzbehandlung
Orthopädie (AHB)
 

37242 Bad Sooden-Allendorf

Informationen zu Krankheiten
Weitere Medizinische Informationen und Links - auch speziell von
 
der Orthopädischen Abteilung der Klinik Hoher Meissner - finden Sie hier

GANZKÖRPER-HYPERTHERMIE

von Dr. med. Petra Brückner

JETZT NEU

Ganzkörper - Hyperthermie in der Orthopädischen Abteilung der Klinik Hoher Meissner (mildes wassergefiltertes Infrarot A)


Dr.med.P.Brückner      DM A.Wagner
 Chefärztin                     Oberarzt  

Die therapeutische Anwendung der auf physikalischem Wege erzeugten Ganzkörpertemperaturerhöhung (Ganzkörper-Hyperthermie) hat eine lange, wechselvolle Geschichte und beispielhaft wird häufig der griechische Arzt Parmenides (4. Jahrhundert vor Christus) zitiert – „ich heile alle Krankheiten, wenn ich nur Fieber erzeugen könnte“.  

Als besonders geeignet zur Erzeugung einer Ganzkörper-Hyperthermie erweist sich die Nutzung von Infrarot und hier insbesondere der kurzwellige Anteil (Infrarot A).

Die Infrarot A-Ganzkörper-Hyperthermie ist deutlich weniger thermisch belastend/ stressend als andere systemische Hyperthermie-Verfahren, wie z. B. Überwärmungsbäder/Moorbäder und kann im Gegensatz zur Hochfrequenzelektrotherapie auch bei Metallimplantat- und Herzschrittmacherträgern eingesetzt werden.  

Die Infrarot-A-Ganzkörper-Hyperthermie in ihrer milden Form (d.h. Erzeugung einer Körperkerntemperaturerhöhung auf maximal 38,5°C) ist indiziert zur Behandlung generalisierter Schmerzen wie der Fibromyalgie, lokaler Schmerzsyndrome, z.B. im Rückenbereich, polyarthrotischer Veränderungen, aber auch für die Therapie einzelner degenenerativ funktionsgestörter großer und kleiner Gelenke.  

In Anwendungsbeobachtungsstudien und Pilotarbeiten zur milden Infrarot A-Ganzkörper-Hyperthermie fanden sich Positiveffekte, vor allem bezüglich Schmerz und Funktion.  

Seit mehr als 3 Jahren behandeln wir in der Klinik Hoher Meissner in großem Umfang Fibromyalgiepatienten.

Um die Beschwerden der Betroffenen zu reduzieren, haben wir ein komplexes Behandlungsprogramm, bestehend aus moderater Krankengymnastik, balneophysikalischen Behandlungsinhalten, psychologischer Mitbetreuung, themenzentrierter Gesprächstherapie und wenn gewünscht, leichter Sport- und Trainingstherapie (ohne Gewinner und Verlierer) etabliert.  

Die Behandlung von Ihnen - als Fibromyalgie-, Rückenschmerz- und Arthrosepatienten/innen - liegt uns sehr am Herzen!

Nicht der Schmerz soll Macht über Sie gewinnen, sondern Sie sollen den Schmerz beherrschen.

Auf dem Weg zu Schmerzlinderung möchten wir gemeinsam mit Ihnen ein gutes Stück vorankommen und haben deshalb nach zusätzlichen Möglichkeiten zur Schmerzlinderung gesucht.  

Diese Überlegung führte zur Anschaffung einer Hyperthermie-Einrichtung.  

Nachfolgend möchten wir das Prinzip der Hyperthermie behandlung erklären:

Als Hyperthermie-Anlage nutzen wir die im offenen Design (keine Platzangst der Patienten) gestaltete Einheit IRATHERM 1000 des Ardenne-Institutes für Angewandte Medizinische Forschung Dresden.  

Durch das in dieser Einheit genutzte Prinzip der Wasserfilterung wird reines, kurzwelliges Infrarot A erzeugt, mit dem Effekt der beschleunigten Körpererwärmung (Behandlungszeitreduktion auf ca. 40 Minuten mit Erwärmungs- und Wärmestauphase) und Reduktion des thermischen Stresses.  

Bei gegebener fachtherapeutischer Aufsicht werden laufend, vermittels Gerätüberwachungseinheit, die Körpertemperatur, die Herzfrequenz, die Sauerstoffsättigung und die Strahlerleistung registriert.

Wir bieten Ihnen mit der milden wassergefilterten Infrarot A-Ganzkörper-Hyperthermie eine innovative und sehr gut verträgliche Form der Wärmetherapie auf hohem wissenschaftlichem Niveau für chronische Schmerzzustände (wie Fibromyalgie) an.  

Wir sind überzeugt, dass wir durch die Anschaffung dieses speziellen Hyperthermie-Gerätes einen weiteren wertvollen Baustein im Puzzle zur Bewältigung von chronischen Schmerzen des Haltungs- und Bewegungssystems für Sie, als chronischem Schmerzpatienten, gefunden zu haben.  

Sinnvoll und geeignet erscheint die Infrarot A-Ganzkörperhyperthermie in ihrer milden Form (d. h. Erzeugung einer Körperkerntemperaturerhöhung auf maximal 38,5° C) sowohl theoretisch als auch praktisch klinisch für die Behandlung generalisierter Schmerzen wie der Fibromyalgie, lokaler Schmerzsyndrome, z. B. im Rückenbereich, polyarthrotischer Veränderungen, aber auch hinsichtlich der Therapie einzelner arthrotisch funktionsgestörter großer und kleiner Gelenke.

Gerne stehen wir Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen unter unten genannter Tel.Nr. oder e-mail zur Verfügung.  

Dr. med. Petra Brückner  
Chefärztin der Orthopädischen Abteilung der Klinik Hoher Meissner
Fachärztin für Orthopädie, Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Chirotherapie, Neuraltherapie und Akupunktur

Animationen animierte Augen

Weitere Medizinische Informationen und Links für Patienten und Interessierte – von Algodystrophie bis Wiedereingliederung - finden Sie hier...

Sagen Sie uns ruhig mal Ihre Meinung!
Oder stellen Sie Ihre Fragen -
klicken Sie uns hier an...

Zur Klärung weiterer medizinischer Fragen und Behandlungs- bzw. Therapiemöglichkeiten steht Ihnen unsere Chefärztin im persönlichen Gespräch gerne zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin in unserer Privatambulanz.

Sie möchten diesen Artikel ausdrucken? Markieren Sie den gewünschten Text, gehen Sie in der Symbolleiste auf "Datei", dann auf "Drucken", danach "Markierung" anklicken und dann erst drucken, denn sonst verlieren Sie durch die nachfolgende Themenübersicht unnötiges Papier

Aktualisiert: Juni 2010

Weitere Informationen zu Krankheiten finden Sie bei der Wicker-Gruppe unter www.informationen-zu-krankheiten.de. Info-Material zur Klinik anfordern: www.wicker-gruppe.de/infomaterial-anfordern.html

Weitere Fragen? Ihre Meinung?
Schicken Sie uns eine E - mail

Dr. Petra Brückner

Tel.: 05652 – 55 821, FAX 05652 – 55 870

Klinik Hoher Meissner
Hardtstraße 36, 37242 Bad Sooden-Allendorf
Tel.: 05652 – 55 0, FAX 05652 – 55 870

Impressum · · Anfahrt

Gebührenfreie Servicenummer: 0800 915 20 70

Haftungshinweis:
Für die gemachten Angaben wird keine Gewähr übernommen; im Einzelfall ist immer ein Arzt zu konsultieren! Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.